Veränderung begleiten

„Och nöö – es passt doch alles! Warum denn verändern?“

Alles verändert sich ständig. Das eine unmerklich, das andere schnell. Und trotzdem tun wir uns mit Veränderungen schwer. Warum? Weil der Mensch Beständigkeit sucht und Verlässlichkeit. Und bequem ist.

Die Folge: Veränderungen stoßen auf Aversion, zumindest auf Skepsis – auf Freude nur äußerst selten.

Dabei sind die Gründe für Neues meist rational und nachvollziehbar: der Wettbewerb, Zwänge des Marktes, technologischer Fortschritt, neue Prozesse etc. Eigentlich ist alles klar – und doch …

Aber Veränderung kann auch Spaß machen, Freude bereiten und erfolgreich sein – wenn man nur einige wenige, aber entscheidende Schritte berücksichtigt.